Der eigentliche Zweck von Almhütten, auch Berghütten genannt, war, Hirten in der Sommerzeit Unterkunft am Berg zu geben während die Rinder auf den Almen unterwegs waren.

Während der Industrialisierung ging dieser eigentliche Zweck der Almhütte mehr und mehr verloren. Aus ökonomischer Sicht brachten die Almen im Vergleich zu moderneren Betrieben in den Tälern immer weniger Geld ein.

Deswegen wird die Almhütte heutzutage eher als privates Wochenendhaus oder Berghütte für Touristen genutzt.

NUTZUNG VON ALMHÜTTEN

ALMHÜTTE (BERGHÜTTE)

Moderne Almhütten werden meist als Selbstversorgungshütte bzw. als Hotel- und Gastronomieunternehmen geführt.

Eine Almhütte ist eine klassische Selbstversorgungshütte. Das bedeutet, man muss selber Verpflegung mitbringen, kochen, und alle weiteren Haushaltsarbeiten erledigen.


Eine Almhütte wird als klassisches Wochenendhaus genutzt. Diese kann man entweder als alleiniger Nutzer erwerben, oder auf Langzeitbasis bei regulärer Nutzung mieten.

FERIENHÜTTE

Eine Ferienhütte ähnelt der Wochenendhütte in vielerlei Hinsicht – der größte Unterschied hierbei ist, dass man Ferienhütte für einmalige Ausflüge bzw. wie ein Hotel oder Pension mietet, und nicht kauft oder langfristig mietet.

Besonders beliebt ist es Ferienhütten an Silvester zu mieten. Ist das Dein Plan, solltest Du Dich darauf einstellen, so früh wie möglich zu buchen, da es sonst schwierig wird, eine schöne Hütte an Silvester oder Weihnachten zu finden.

JAGDHÜTTE

Jagdhütten dienen als nächtliche Unterkünfte in abgelegenen Jagdgebieten. Sie sind meistens einfach gestaltet und bieten einen Unterschlupf für den Jäger und seine Jagdhunde.

SKIHÜTTE / TOURISTENHÜTTE

Touristenhütten sind Almhütten, welche für gastronomische Unternehmen genutzt werden. Manchmal bieten sie Übernachtungsmöglichkeiten, oft in der Form von Schlafsälen für 10-15 Personen.

Skihütten befinden sich in der Regel in Skigebieten, entlang von Pisten oder bei Seilbahn-Stationen. Die Böden in Skihütten sind meistens aus robustem Material gebaut, um Schäden an Skischuhen zu vermeiden.

SCHUTZHÜTTE

Schutzhütten dienen, wie der Name schon sagt, als Fluchtort für Wanderer und Bergsteiger bei schlechtem Wetter.
Schutzhütten sind einfach gehalten, meist mit nur einem Raum, ohne Sanitäranlagen, Wasser- oder Stromzugang.

EINE ALMHÜTTE KAUFEN

Die Nachfrage an Almhütten steigt immer weiter, und somit auch die Preise.

Wenn Du also versuchst, eine Almhütte zu kaufen, der Preis jedoch sehr gering ist, solltest Du einen Experten anheuern, das Gebäude zu inspizieren. Andernfalls könnten Dich nachher böse Überraschungen erwarten, durch die Du eventuell mehr Geld für Renovierungsarbeiten investieren musst, als erwartet.

Bevor Du kaufst, werde Dir auch über die Nebenkosten für Strom, Wasser und der generellen Infrastruktur klar:

Gibt es eine Straße, die zu der Almhütte führt und wenn ja, in welcher Verfassung befindet sie sich? Hast Du das richtige Auto dafür? Ist die Almhütte auch im Winter erreichbar?
Berghütte bewohnen im Winter

EINE ALMHÜTTE MIETEN ODER SHAREN?

Wenn Dir der Kauf einer Almhütte zu kostenintensiv ist, kannst Du immer noch eine mieten. Es gibt viele Immobilienmakler, über die Du eine Almhütte für Deinen nächsten Urlaub oder Wochenendtrip anmieten kannst.

Wenn Du über einen Makler eine Almhütte auf Langzeitbasis mieten willst, bedenke, dass Du die volle Monatsmiete zahlen musst, auch wenn Du sie nicht täglich nutzen kannst.

Eine gute Alternative zum regulären Anmieten von Almhütten über einen Makler ist es, nur einen Anteil einer Almhütte zu mieten - so wie es auf reposée angeboten wird. Du kannst Dir die Almhütte und somit auch die Kosten mit anderen teilen und ersparst Dir viel Geld.

In dem Fall bezahlst Du nur für die Zeit, in der Du die Almhütte auch wirklich benutzt, hast aber mehr oder weniger die gleichen Vorteile wie ein Mieter, der die ganze Almhütte über einen Makler anmietet.