Almhütte im Herbst

Berghütte & Co: Von der urigen Almhütte bis zum Luxus-Chalet

 

Viele von uns träumen von einer urigen Almhütte. Vor allem Städter reizt der Gedanke, fernab vom Trubel, ein paar Tage oder ein Wochenende am Berg verbringen zu können. Noch netter wäre es natürlich, wenn man eine eigene Almhütte besitzen würde, zu welcher man regelmäßig fahren könnte. Doch lässt sich das so einfach realisieren?


Sharing Mythos #6

Die Mythen des Sharings - Mythos #6:

Ferienwohnung-Sharing, da bekomme ich ja keine Mietkaution!

 

Eine Mietkaution gibt es auch beim Sharen von Ferienwohnungen. Denn wenn Vermieter und Mieter eine Ferienwohnung teilen, beruht der Share im Wesentlichen ebenfalls auf einem Mietvertrag, auch wenn die Vertragsdauer vergleichsweise kurz ist.


Passives Einkommen & Ferienwohnung Vermietung

Passives Einkommen durch Ferienwohnung Vermietung – worauf achten

 

Tausende Ferienwohnungsbesitzer verbringen nur wenig Zeit an ihrem Zweitwohnsitz und überlegen sich, ihr Einkommen durch das Vermieten der Ferienwohnung aufzubessern. Geht es dir genauso?

Wir haben einige Stolperfallen ins Visier genommen, denen du beim Vermieten deiner Ferienwohnung begegnen könntest. Daher schon vorweg unser dringender Rat an dich: Lass dich von einem Steuerberater und einem Rechtsanwalt ausführlich beraten! Außerdem möchten wir dir eine clevere Alternative vorstellen, wie du aus deiner Ferienwohnung mit minimalem Aufwand trotzdem ein gutes Einkommen generieren kannst.


Sharing Mythos #5

Die Mythen des Sharings - Mythos #5:

Ein Ferienhaus kaufen bringt mehr, als ein Ferienhaus mieten!

 

Den Traum vom eigenen Ferienhaus kennt wohl jeder von uns. Gerade in Niedrigzinsphasen rückt das eigene Ferienhaus ein Stückchen mehr in greifbare Nähe. Allerdings stellt sich die grundsätzliche Frage, ob der Kauf eines Ferienhauses überhaupt vernünftig argumentierbar ist.


Ferienwohnung zu vermieten

Ratgeber für ein erfolgreiches Vermieten Deiner Ferienwohnung

 

Die Vermietung von privaten Wohnungen und Häusern an Touristen liegt weltweit im Trend. Viele Urlauber schätzen diese kostengünstigeren Alternativen zum Hotelaufenthalt mit mehr Platz und Privatsphäre.

Doch das Thema ist umstritten: Die Hotellerie ärgert sich nicht nur über das entgangene Geschäft, sondern auch über den eigenen Wettbewerbsnachteil. Private Gelegenheitsvermieter führen nur selten Steuern und Ortstaxen ab und brauchen keine Betriebsanlagengenehmigungen.

In der Tat gibt es einen großen Graubereich, in dem sich private Vermieter und solche, die es noch werden wollen, bewegen.

Dieser Ratgeber greift einerseits einige wichtige Punkte auf, die für Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäuser aus rechtlicher Sicht relevant sind, und will andererseits auch wertvolle Praxistipps zur erfolgreichen Umsetzung und Vermarktung der eigenen Ferienimmobilie liefern. Das Hauptaugenmerk liegt im vorliegenden Fall eher auf der klassischen Kurzzeitvermietung, also der typischen tage- und wochenweisen Vermietung einer Ferienwohnung an Touristen.


Sharing Mythos #4

Die Mythen des Sharings - Mythos #4:

Wochenendhaus Sharing ist so unflexibel wie Time-Sharing!

 

Der Urlaubsort ist traumhaft, die Ferienanlage und das Apartment wirklich ansprechend. Warum also nicht jedes Jahr hier Urlaub machen? - Das waren wohl einst die Beweggründe der Käufer von Time-Sharing, die dafür tief in die Tasche gegriffen haben.